Family meeting real-estate agent to buy new home

Sozialassistenz - die neue Beratungsstelle für Eltern

Warum die Sozialassistenz eine lohnende Anlaufstelle für Eltern ist, erfahren Sie jetzt auf diesen Seiten.

青空・雲

Neutralität – das unbekannte Wesen in der Familienhilfe?

Der Einsatz von unabhängigen und neutralen Fachexperten ist zum zentralen Erfolgsfaktor für Eltern geworden. Welche Schritte müssen nun Eltern auf dem Weg zur praktischen Umsetzung nehmen?

Familienzeit

Wir machen uns stark für Sie!

Wir helfen Eltern dabei, die großen Themen Erziehung, Diagnostik, Kindeswohl, Jugendamt, Inobhutnahme und Rückführung – erfolgreich umzusetzen.

sozialassistenz_slider_ddorf

Gehen Sie mit uns eine starke Partnerschaft ein

Wir sind in Düsseldorf - Neuss - Wuppertal - Wülfrath - Mettmann - Ratingen - Solingen - Dormagen - Hilden - Willich - Kaast und an weiteren Standorten.

Unsere Beratung ist kostenlos

Sozialassistenz: Kommen Sie frühzeitig zu uns

Als leistungsfähiges Sozialunternehmen bieten wir Eltern eine starke Partnerschaft rund um die Themen Erziehung, Bildung, Diagnostik und Gesundheit.

Bekannt sind wir als überregionaler Kinder- und Jugendhilfeträger, dem besonders eine neutrale Beratung sowie die Vermeidung von Inobhutnahmen und Rückführungen von Kindern in das Elternhaus am Herzen liegen. Der Name Sozialassistenz steht für langjähriger Praxiserfahrung, Wirkungsorientierung und ganzheitliche Methodenkompetenz.

Alle unsere ambulanten Dienstleistungen sind kostenlos und werden im Rahmen einer Entgeltvereinbarung von der öffentlichen Hand finanziert. Diese Hilfen sind einkommensfrei.

Von uns können Sie eine Dienstleistung erwarten, die sich nicht an politischen, religiösen und gesellschaftlichen Zugehörigkeit orientiert. Diese Grundhaltung bezieht sich auch auf den Verzicht enger Verflechtungen mit der Politik, Kirche und Kommunen.

Wir wollen, dass Ihnen zeitnah und spürbar geholfen wird. Für dieses Ziel treten wir jeden Tag ein. Lernen Sie uns kennen und rufen Sie uns frühzeitig an. Wir werden dann gemeinsam  herausfinden, was wir für Sie tun können.

Fünf Sofortmaßnahmen, mit denen Sie wirklich weiterkommen

1. Wir unterstützen Sie bei allen Angelegenheiten beim Jugendamt

Nach Ihrer Problem Schilderung schlagen wir Ihnen konkrete Vorgehensweisen vor, mit welchen Schritten Sie Ihre Probleme lösen und gesetzliche Rahmenbedingungen einhalten können.

Gerne begleiten wir Sie auch als „Beistand“ beim Jugendamt – damit Sie Ihre Anliegen auf Augenhöhe mit dem Fallmanager des  Jugendamtes besprechen und  Konflikte wirksam entzerren können.

2. Wir empfehlen vor Beginn einer Hilfe zur Erziehung unsere ganzheitliche fachpsychologische Diagnostik

Immer wieder stellen wir fest, dass wesentliche Bewertungs- und Empfehlungshorizonte häufig viel zu spät geleistet werden und dann im Sachverständigengutachten vor Gericht stattfinden. Deshalb empfehlen wir unsere ganzheitliche fachpsychologische Diagnostik zu Beginn und im Verlauf der Hilfestellung.

Sie dient der umfassenden psychosozialen und psychosomatischen Situationsbeschreibung der beteiligten Erwachsenen als unerlässliche Leistungssteuerungsmaßnahme. Für diese Spezialleistung haben wir Prof. Dr. Friedhelm Meier von der Uni Bochum gewonnen.

3. Im Familiengerichtsverfahren unterstützen wir Sie bei der Klärung des Kindeswohls

Beim Familiengericht geht es immer nur um das Kindeswohl und nicht so sehr um die Durchsetzung von anwaltlichen oder jugendbehördlichen Interessen. Von daher empfehlen wir bereits am Anfang eines Familiengerichtsverfahrens unsere leistungsstarken Dienstleistungen.

Dadurch sparen Sie nicht nur viele Aufregungen sondern sparen oftmals lange Gerichtsprozesse. Setzen Sie lieber auf nachvollziehbare Lösungen von einem unabhängigen Expertenteam – auch im Sinne einer zweiten Meinung.

4. Wir helfen aktiv bei der Vermeidung einer Inobhutnahme oder Rückführung Ihres Kindes

Jeden Tag werden in Deutschland hundert Kinder in Fremdunterbringung – Heimen oder Pflegefamilien – gebracht. Hierbei handelt es sich oftmals um behördliche Maßnahmen, die dem Kindeswohl nicht immer dienlich sind.

Mit unserem Expertenteam möchten wir dazu beitragen, dass diese Zahl nicht weiter gesteigert wird. Dieses wollen wir durch eine ganzheitliche fachpsychologische Falldiagnostik und mit nachhaltigen Entscheidungen sowie adäquaten Maßnahmen erreichen.

5. Mit der Sozialassistenz gewinnen Sie eine starke Partnerschaft auf Augenhöhe

Bei uns steht immer das „Kindeswohl im Zentrum“ unseres Handelns. Um dieses Ziel zu realisieren, stehen Ihnen geschulte Experten aus der Psychologie, Pädagogik, Sozialarbeit und Therapeutik zur Verfügung. Wir sind nicht an politischen, religiösen und gesellschaftlichen Zugehörigkeiten orientiert oder darin eng verflechtet.

Bekannt sind wir durch unser Zukunftsmodell  „Weekendhouse“, das beim Wettbewerb „startsozial“ als innovativ bewertet wurde. Für diesen Wettbewerb wurde die Schirmherrschaft von der Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel übernommen. Wir wollen, dass Ihnen zeitnah und spürbar geholfen wird. Für dieses Ziel treten wir jeden Tag ein.

Darauf sollten Sie nicht verzichten – Ihre Rechte

1. Hilfen zur Erziehung

Nach dem Sozialgesetzbuch hat jeder junge Mensch ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit. Den Eltern obliegt daher die aktive Pflicht, alles zu tun, damit ihre Kinder in ihren individuellen und sozialen Entwicklungen gefördert werden. Benachteiligungen sind zu vermeiden oder abzubauen. „Wer als Elternteil oder Personensorgeberechtigter seiner Fürsorge- oder Erziehungspflicht nicht nachkommt, macht sich strafbar:“

„Wer seine Fürsorge- oder Erziehungspflicht gegenüber einer Person unter sechzehn Jahren gröblich verletzt und dadurch den Schutzbefohlenen in die Gefahr bringt, in seiner körperlichen oder psychischen Entwicklung erheblich geschädigt zu werden, einen kriminellen Lebenswandel zu führen oder der Prostitution nachzugehen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit einer Geldstrafe bestraft.“ Vergl. §171 StGB Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht.

2. Bevollmächtigte und Beistand

Nach § 13 SGB X können Eltern (Leistungsberechtigte) Bevollmächtigte und Beistände einsetzen:

(1) Ein Beteiligter kann sich durch einen Bevollmächtigten vertreten lassen. Die Vollmacht ermächtigt zu allen das Verwaltungsverfahren betreffenden Verfahrenshandlungen, sofern sich aus ihrem Inhalt nicht etwas anderes ergibt…..

(3) Ist für das Verfahren ein Bevollmächtigter bestellt, muss sich die Behörde an ihn wenden. Sie kann sich an den Beteiligten selbst wenden, soweit er zur Mitwirkung verpflichtet ist…..

(4) Ein Beteiligter kann zu Verhandlungen und Besprechungen mit einem Beistand erscheinen. Das von dem Beistand Vorgetragene gilt als von dem Beteiligten vorgebracht, soweit dieser nicht unverzüglich widerspricht…..

(6) Bevollmächtigte und Beistände können vom Vortrag zurückgewiesen werden, wenn sie hierzu ungeeignet sind. Vom mündlichen Vortrag können sie nur zurückgewiesen werden, wenn sie zum sachgemäßen Vortrag nicht fähig sind…..

3. Wunsch und Wahlrecht

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit basiert auf zwei Voraussetzungen: Ihre freie Wahl des Anbieters ambulanter Hilfe und Verzicht auf enger Verflechtung mit politischen, kirchlichen und staatlichen Organisationen.

Nach § 5 Wunsch- und Wahlrecht des Sozialgesetzbuches haben Eltern das Recht, zwischen Einrichtungen und Diensten verschiedener Träger zu wählen und Wünsche hinsichtlich der Gestaltung der Hilfe zu äußern. Sie sind vom örtlichen Jugendamt auf dieses Recht hinzuweisen. Der Wahl und den Wünschen soll entsprochen werden und ist auch beim Verwaltungsgericht erfolgreich einklagbar. Sollten Sie mir Ihren Anbieter nicht zufrieden sein, so können Sie diesen formlos kündigen und einen neuen Träger Ihrer Wahl einsetzen. Sie haben die Wahl!

4. Prüfung behördlicher Entscheidungen

Ärger, Frustration und Unmut gehören der Vergangenheit an. Denn alle Eltern und Personensorgeberechtigte können in allen Kinder- und Jugendhilfeangelegenheit behördliche Entscheidungen kostenlos bei Beschwerdeinstanzen oder Petitionen wirksam überprüfen lassen.

Mit unseren Spezialsprechstunden –  im Sinne einer zweiten Meinung – erhöhen Sie die Chance einer sicheren Überprüfung der Rechtsmäßigkeit des Handelns Ihres Jugendamtes. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin. Wir werden dann gemeinsam herausfinden, was wir für Sie tun können.

Was Sie jetzt noch tun können – die letzte Hürde nehmen

Wer eine gute Beratung frühzeitig wählt, statt sich durch den Behördendschungel zu verirren oder Instanzen zu klagen, spart viel Zeit, Geld und Nerven. Kommen Sie frühzeitig zu uns und rufen Sie uns einfach an. Gerne stehen wir als Expertenteam mit Rat und Wissen an Ihrer Seite – auch wenn die Ausgangssituation nicht immer günstig erscheint.

Kontakt & Nothilfe24


> Kontaktzentrale: 0211 – 52 39 14 45

Sie erreichen uns über unsere Kontaktzentrale in Düsseldorf von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr (Mo-Fr)

> Nothilfe: 0176 – 473 673 23

Über unsere Nothilfe können Sie uns jeden Tag bis 21:00 Uhr erreichen – auch am Wochenende.

> Email:

Ihre E-Mail-Adresse:

Ihre Nachricht: